Nobelpreisträger Gurnah: Deutsche Übersetzungen erscheinen künftig im Penguin Verlag

Penguin Verlag
Bild: Penguin Verlag

Der britische Literaturnobelpreisträger Abdulrazak Gurnah wird seine Werke in deutscher Übersetzung künftig im Penguin Verlag veröffentlichen, der zur größten deutschen Publikumsverlagsgruppe Penguin Random House gehört.

Die Rechte der in den Jahren 1996 bis 2006 bereits ins Deutsche übertragenen fünf Romane waren bisher auf vier verschiedene Verlage verteilt:

  • Das verlorene Paradies (Paradise). Übersetzt von Inge Leipold, erschienen bei FISCHER Krüger, Frankfurt 1996, zuletzt aufgelegt 2001.
  • Donnernde Stille (Admiring Silence). Übersetzt von Helmuth A. Niederle, erschienen in der edition KAPPA, München 2000.
  • Ferne Gestade (By the Sea). Übersetzt von Thomas Brückner, erschienen bei edition KAPPA, München 2001.
  • Schwarz auf Weiß (Pilgrims Way). Übersetzt von Thomas Brückner, erschienen im A1 Verlag (seit 2017 in Liquidation), München 2004.
  • Die Abtrünnigen (Desertion). Übersetzt von Stefanie Schaffer-de Vries, erschienen im Berlin Verlag (Piper), Berlin 2006.

Diese Übersetzungen sollen in den kommenden Monaten bei Penguin neu aufgelegt werden, gefolgt von der deutschen Erstveröffentlichung seines zuletzt erschienenen Romans Afterlives (2020).

Der 1948 auf Sansibar geborene Autor hat bisher zehn Romane und eine Reihe von Kurzgeschichten veröffentlicht. Noch nicht übersetzt wurden die Romane Memory of Departure, Dottie, The Last Gift, Gravel Heart und Afterlives.

Penguin-Verlegerin Britta Egetemeier erklärt:

Wir verdanken dem diesjährigen Literaturnobelpreis die Neu- und Wiederentdeckung eines Autors, der uns gerade jetzt und besonders in Deutschland und Europa viel zu sagen hat. Zugehörigkeit und Entwurzelung, Migration und Fremdsein, manchmal Heimkehr – Abdulrazak Gurnahs Romane handeln von universalen menschlichen Erfahrungen. Nichts in seiner Literatur ist Schwarz oder Weiß, in bestechend klarer Sprache, in der Tradition und Schönheit des Geschichtenerzählens weitet sie den Blick, über die Kontinente und ins Herz der Menschen.

Begleitend zu den Neuauflagen und der in Arbeit befindlichen Übersetzung sind Auftritte und Medientermine mit dem Autor in Deutschland, Österreich und der Schweiz in Planung.

Mehr zum Thema

2021-10-08: Literatur-Nobelpreis an Abdulrazak Gurnah: Keine Übersetzungen lieferbar

rs

Audible Black Friday