Sheikh Zayed Book Award in Kategorie Übersetzung geht an Dr. Ahmed Aladawi

Dr. Ahmed Aladawi
Dr. Ahmed Aladawi nimmt die Auszeichnung für seine Übersetzung im Louvre Abu Dhabi entgegen. - Bild: SZBA
Ahmed Aladawi
Dr. Ahmed Aladawi – Bild: SZBA

Der ägyptische Übersetzer Dr. Ahmed Aladawi hat am 24. Mai 2022 im Louvre Abu Dhabi den Sheikh Zayed Book Award in der Kategorie Übersetzung erhalten. Es handelt sich um den höchstdotierten Übersetzerpreis der Welt.

Er wurde für die Übersetzung von George Makdisis The Rise of Humanism in Classical Islam and the Christian West aus dem Englischen ins Arabische ausgezeichnet. Die englischsprachige Ausgabe ist bereits 1990 in Großbritannien erschienen, die Übersetzung kam 2021 heraus.

Makdisi weist in seinem Buch Verbindungen zwischen westlichem und arabischem Denken nach und zeigt, dass Scholastik und Humanismus, obwohl sie lange Zeit als exklusiv für die westliche Welt angesehen wurden, ihre Wurzeln in der mittelalterlichen islamischen Welt haben.

George Makdisi: The Rise of Humanism in Classical Islam and the Christian West

Der Preis wurde dieses Jahr in sieben Kategorien vergeben: Literatur, Kinderliteratur, Nachwuchsautor, Übersetzung, Literatur- und Kunstkritik, Arabische Kultur in anderen Sprachen, Kulturpersönlichkeit des Jahres.

Die Gewinner erhalten jeweils ein Preisgeld von 750.000 VAE-Dirham, das sind umgerechnet rund 192.000 Euro. Mit dem Betrag sollen sowohl bisherige Leistungen gewürdigt als auch weitere Arbeiten unterstützt werden.

Mit über 3.000 Einreichungen aus 55 Ländern war 2022 ein Rekordjahr. Die Zahl der Einsendungen ist im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent gestiegen.

Die Preisverleihung wurde auf Twitter, Facebook und YouTube direkt übertragen.

Der Wettbewerb wird vom Abu Dhabi Arabic Language Centre (ALC) getragen und fand dieses Jahr bereits zum 16. Mal statt. Das ALC ist Teil des Ministeriums für Kultur und Tourismus des Emirats Abu Dhabi.

SZBA 2022
Aufruf der Kategorie Übersetzung in Abu Dhabi. – Bild: SZBA
SZBA 2022
Dr. Aladawi betritt die Bühne, um den Preis entgegenzunehmen. – Bild: SZBA
SZBA 2022
Durch die knapp einstündige Zeremonie führte eine Moderatorin, die die Preisträger jeweils kurz vorstellte. – Bild: SZBA

Höchstdotierter Übersetzerpreis der Welt

Mit einem Preisgeld von umgerechnet 192.000 Euro in jeder der sieben Kategorien ist der SZBA mit Abstand der höchstdotierte Übersetzerpreis der Welt.

An zweiter Stelle rangiert der in Katar vergebene „Scheich-Hamad-Preis für Übersetzung und internationale Verständigung“, bei dem für erste Plätze in den einzelnen Kategorieren 100.000 US-Dollar (93.370 Euro) vergeben werden.

Mehr zum Thema

Richard Schneider

Audible-Hörbücher