technische kommunikation 05/2013: Berufsbilder mit Zukunft

Soeben ist die Ausgabe 05/2013 der Fachzeitschrift technische kommunikation erschienen. “Berufsbilder mit Zukunft” heißt diesmal das Schwerpunktthema. Die Themen im Einzelnen:

SCHWERPUNKTTHEMA

Berufsbilder mit Zukunft

  • Stefan Hulitschike, Eva Weber: Ein neues Bild. Gut gemachte Abbildungen unterstützen den Nutzer – davon ist jeder überzeugt. An qualifizierten Illustratoren herrscht hingegen Mangel.
  • Christian van Husen: Spezialisiert auf Service. Im Servicebereich entstehen neue Berufe, zum Beispiel der des Service Managers. Eine seiner wichtigen Schnittstellen ist die Technische Redaktion.
  • Klaus-Dirk Schmitz: Die Fachwortpfleger. Terminologen erarbeiten, beschreiben, verwalten und verbreiten Fachwörter in einer oder mehreren Sprachen. Welche Fähigkeiten sind dafür gefragt?
  • Hans Schwarz: Qualifizierte Netzwerker. Mit der Zahl an Exporten wächst das Übersetzungsvolumen. Gute Aussichten für Übersetzer, die mehr besitzen sollten als Sprachkompetenz.

intro 2013

  • Alexander Hoffmann, Michael Müllers: Intelligent zur Norm. “eNorm” – Normen schnell und zuverlässig ermitteln.
  • Elisabeth Müller, Brigitte Nussbaumer: Die altersgerechte Anleitung. “Der kleine Ratgeber” – die Zielgruppe gibt den Ton an.
  • Christine Baranowski, Ellen Brick: Spielerisch vermitteln. Gamification – ein Schulungskonzept, das Spaß macht.

SPRACHE

  • Andreas Baumert, Annette Verhein-Jarren: Sprachregeln in der Redaktion. In jedem Redaktionsleitfaden sollten Regeln für die Sprache verankert sein. Was liegt ihnen zugrunde, wie werden sie erarbeitet?
  • Andreas Düpmann: Punktgenau schreiben. Um verständlich zu sein, muss ein Text seinen Leser erreichen. Wie das gelingt, erklärt der zweite Teil der Reihe über Sachtexte.
  • Markus Nickl: Mit Attributen geschmückt. Attribute verringern nicht nur die Satzlänge, sondern auch die Verständlichkeit. Wie kann der Redakteur für einfachere Formulierungen sorgen?

TERMINOLOGIE

  • Wolfgang Sturz: Vordenken statt sammeln. Um übersetzungsgerechte Texte zu erzielen, vertrauen Unternehmen blindings auf Sprachregeln und Terminologiesammlungen. Allerdings werden Aspekte vernachlässigt, die ebenso wichtig sind.

ONLINE-INFORMATION

  • Axel Regnet: Ein Blick über die Schulter. Wie gut unterstützt eine Online-Hilfe den Nutzer? Für Transparenz sorgen Methoden und Instrumente, die für die Analyse von Websites entwickelt wurde.

INFORMATIONSENTWICKLUNG

  • Jerome Leicht: Mobile Produktinformation. Der Herrsteller Thermotechnik hat anch neuen Möglichkeiten für seine Technische Dokumentation gesucht und gefunden – in Form einer Scan-App .

BERUF UND KARRIERE

  • Heide Wahl: Den Berufsalltag richtig gestalten. Mitarbeiter laden sich immer mehr Arbeit auf, meist aus Angst vor betrieblichen Konsequenzen. Doch ist es wirklich so schlimm, einfach eine Aufgabe abzulehnen?

www.tekom.de

[Text: Zaira Fiori, Inhaltsverzeichnis technische kommunikation 05/2013. Quelle: technische kommunikation 05/2013. Bild: Zaira Fiori, tekom.]