Saarbrücken: Übersetzer- und Dolmetscherstudiengänge feiern 70-jähriges Bestehen

"Berliner Promenade", Saarbrücken
Die "Berliner Promenade" in der Saarbrücker Innenstadt. - Bild: Richard Schneider

Logo Universität des SaarlandsAn der Universität des Saarlandes in Saarbrücken können die Übersetzer- und Dolmetscherstudiengänge 2018 ihr 70-jähriges Bestehen feiern. Im Jahr 1948 wurde das damals fakultätsfreie Dolmetscherinstitut (DI) gegründet.

Aus diesem Anlass findet am Samstag, dem 8. Dezember 2018, in der Aula der Universität eine Jubiläumsveranstaltung mit sieben Festreden statt. Alle Plätze sind bereits ausgebucht.

Unmittelbar vor der eigentlichen Festveranstaltung organisiert die Alumni-Vereinigung im neben der Aula gelegenen Gebäude A2 2 im Konferenzsaal (Raum 1.20) eine Podiumsdiskussion zum Thema “Quo vadis Übersetzen – Mensch und Maschine?”. Hierzu ist keine Anmeldung erforderlich. Alle am Thema Interessierten sind herzlich eingeladen.

Darüber hinaus informiert im Gebäude A2 2 eine Präsentation über die derzeitigen Schwerpunkte des Fachbereichs in Forschung und Lehre.

Festtagsprogramm “70 Jahre Translation an der Universität des Saarlandes”

Samstag, 8. Dezember 2018

  • 13:00 – 14:30 Uhr: Podiumsdiskussion “Quo vadis Übersetzen – Mensch und Maschine?” mit
    Katja Dittus (Übersetzungsmanagement V&B)
    Ilona Wallberg (beo)
    Falko Schäfer (Daimler)
    Tobias Hinzpeter (EZB)
    Anja Hein (Auswärtiges Amt)
    Christa Schuh (freiberufliche Übersetzerin)
    Organisation: Amicale – Friends of LST. Eine Anmeldung für die Diskussionsveranstaltung ist nicht erforderlich.
    Gebäude A2 2, Konferenzsaal (1.20)
  • 15:00 – 16:00 Uhr: Ankunft der Gäste und Teilnehmer in der Aula der Universität
  • 16:00 – 17:30 Uhr: Eröffnungsansprachen von
    Prof. Dr. Elke Teich
    Prof. Dr. Josef van Genabith
    Prof. Dr. Erich Steiner
    Dr. Andrea Kamm
  • Grußwort des Präsidenten der Universität des Saarlandes, Prof. Dr. Manfred J. Schmitt
  • Grußwort des Dekans der Philosophischen Fakultät, Prof. Dr. Heinrich Schlange-Schöningen
  • Festreden:
    Prof. Dr. Silvia Hansen-Schirra, Universität Mainz-Germersheim
    Amaro Pinas-Müller, Auswärtiges Amt
  • ca. 17:30 – 18:00 Uhr: Pause
  • 18:00 – 19:00 Uhr: Festreden:
    Prof. Dr. Kerstin Kunz, Universität Heidelberg
    Prof. Dr. Vahram Atayan, Universität Heidelberg
    Daria Schmitt, Sprachnavigator Bad Kreuznach
    Heike Scheuerpflug-Hassane, Research Support Department Universität Luxemburg
    Prof. Dr. Tinka Reichmann, Universität Leipzig
  • ab ca. 19:15 Uhr: Gemeinsames Abendessen

Die musikalische Begleitung des Tages übernimmt das Christoph-Mudrich-Trio.

Lageplan Uni Saarbrücken
Eine Universität der kurzen Wege, umgeben vom Saarbrücker Stadtwald. Alle Fachrichtungen liegen auf dem Campus dicht beieinander.

Uni und Dolmetscherinstitut von französischer Besatzungsmacht gegründet

Am 1. Dezember 1948 – also bereits im 2. Semester seit Bestehen der Universität – wurde von der französischen Besatzungsmacht das Dolmetscherinstitut (DI) gegründet. Dies entsprang durchaus auch dem eigenen Interesse, den Bedarf an Übersetzern und Dolmetschern für die Verwaltung der französischen Besatzungszone und die Kooperation mit den englischsprachigen britischen und amerikanischen Zonen zu decken. Zunächst wurden nur Französisch und Englisch als Fremdsprachen gelehrt. Später kamen Italienisch, Russisch, Spanisch sowie Deutsch für französische Muttersprachler hinzu.

Die Eingliederung des zunächst fakultätsfreien Dolmetscherinstituts in die philosophische Fakultät erfolgte 1978. Eine wesentliche Erweiterung des wissenschaftlichen Lehrangebots konnte 1990 durch die Einrichtung von vier neuen Professuren sowie durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit Computerlinguistik, Informatik und dem Europa-Institut erreicht werden.

Die heutige “Fachrichtung Sprachwissenschaft und Sprachtechnologie” entstand im Jahr 2016 aus den ehemaligen Fachrichtungen Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen und Computerlinguistik und Phonetik (Allgemeine Linguistik).

Ein Saarbrücker Alleinstellungsmerkmal unter den Übersetzer-Unis ist gerade angesichts der aktuellen Entwicklungen im Bereich der maschinellen Übersetzung die enge Verzahnung mit den benachbarten Disziplinen Computerlinguistik, Sprachtechnologie und Künstliche Intelligenz.

Das seit 30 Jahren bestehende Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) unterhält in Saarbrücken einen seiner wichtigsten Standorte.

Mehr zum Thema auf UEPO.de

Weiterführender Link

[Text: Richard Schneider. Quelle: Universität des Saarlands.]