Übersetzungs-Wut: Hanser heuert 14 Sprachmittler für Bob Woodwards “Rage” an

Bob Woodward, Rage
14 Übersetzer für 480 Seiten: Macht 34 Seiten für jeden (7,1 Prozent des Textes). - Collage: UEPO

Was der Carl Hanser Verlag zurzeit mit Bob Woodwards Rage macht, verblüfft selbst hartgesottene Literaturübersetzer: Das Haus hat die 480 Seiten des jüngsten Anti-Trump-Buchs auf sage und schreibe vierzehn Übersetzer verteilt. Das dürfte ein neuer Rekord sein.

Rechnerisch sind das pro Nase nur noch 34 Seiten. Astrid Becker, Christiane Bernhardt, Sylvia Bieker, Pieke Biermann, Thomas Gunkel, Stephan Kleiner, Hainer Kober, Monika Köpfer, Elisabeth Liebl, Hella Reese, Eva Schestag, Karl Heinz Siber, Karsten Singelmann und Henriette Zeltner-Shane übersetzen also nur jeweils 7,1 Prozent des Textes.

Noch vor den Präsidentschaftswahlen in den Buchläden

Bob Woodward, Wut
Bild: Hanser

Ein Grund für die Eile: Das Buch soll unbedingt noch vor den am 3. November stattfindenden Präsidentschaftswahlen auf den Markt geworfen werden. Denn bei einer Niederlage Trumps könnte es schon am Wahlabend zu Makulatur werden und danach nur schwer verkäuflich sein.

Die Originalausgabe erschien am 15. September in den USA. Die deutsche Übersetzung kommt am 19. Oktober als Wut in den Handel, nur 34 Tage nach dem Erscheinungstag des Originals. – Und fünfzehn Tage vor der Wahl.

Teamarbeit bei Bestseller-Übersetzungen inzwischen üblich

Seit mindestens zehn Jahren ist es üblich, die Übersetzung von Bestsellern auf mehrere Köpfe zu verteilen, damit diese nur wenige Wochen nach dem Original in den Buchläden liegt. So kann der Verlag den Hype der meist weltweit koordinierten Werbekampagnen voll ausschöpfen und Umsatz und Gewinn maximieren.

Für die Eindeutschung des Thrillers The Lost Symbol des Erfolgsautors Dan Brown wurden 2009 zum Beispiel sechs Übersetzer eingespannt. Einschließlich Lektorat, Satz und Druck nahm die gesamte Produktion der deutschen Ausgabe nur einen Monat in Anspruch.

Die Auswüchse dieser aus übersetzerischer Sicht unseligen Entwicklung wurden 2019 in dem französischen Kino-Thriller Les Traducteurs thematisiert.

Mehr zum Thema

Richard Schneider